Kategorie: Jugend

Beiträge für Jugendteams

U16: Ziel erreicht – Ticket zur Sachsenmeisterschaft gelöst

Am 06.02.2022 fand die Bezirksmeisterschaft U16 in Chemnitz statt. Hochmotiviert trafen wir auf den VSV Göltzschtal und auf den AVJ Freiberg.
Im ersten Spiel gegen den VSV Göltzschtal konnten wir uns mit wirkungsvollen Angriffen und Aufschlägen  gut durchsetzen. Die Annahme war in manchen Situationen noch etwas wackelig, aber im Großen und Ganzen haben wir auch dies gemeistert. Wir gewannen beide Sätze mit 25:11 sowie mit 25:14.

Im zweiten Spiel gegen den AVJ Freiberg konnten wir ebenfalls punkten. Die Aufschläge und unsere Angriffe waren weiter stabil. Wir gewannen dieses Spiel recht deutlich mit 25:15 sowie ebenfalls mit 25:15.

Somit hieß es für uns Gruppenerster! Im Halbfinale gegen den SV Chemnitz-Harthau 2 arbeiteten wir hochkonzentriert und steigerten unsere Leistungen. Die Annahme wurde immer stabiler und kam meist kontrolliert nach vorn zu unserer Zuspielerin. Wir bekamen unsere Aufschläge weiter sehr druckvoll übers Netz und konnten damit viele Punkte erzielen. Auch dieses Spiel gewannen wir klar mit: 25:10 und 25:08.

Die Mädels freuen sich. Zurecht. Denn sie sind Bezirksmeisterinnen in der U16. Weitere Bilder vom Turnier gibt es in der Galerie.

Nun hieß es FINALE!!
Im letztem Spiel trafen wir auf den SV Chemnitz-Harthau 1. Mit Respekt starteten wir in den ersten Satz. Stabile Aufschläge und harte Angriffe verhalfen uns zum Satzgewinn. Ziel fast erreicht! In den zweiten Satz starteten wir nicht gerade gut, mehrere Annahmefehler und zur Folge keine guten Angriffe, doch dann strafften wir uns und kamen wieder zurück ins Spiel. Es wurde spannend, wir übernahmen die Führung. Dank druckvollen Aufschlägen und harten Angriffen, gewannen wir auch dieses Spiel mit einem stabilen ersten Satz mit 25:14 und einem nervenaufreibendem zweiten Satz mit 25:23.

Juhu, Ziel erreicht, Bezirksmeister und damit qualifiziert für die Sachsenmeisterschaft U16 am 20.03.2022 in Zschopau.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Fans, die uns trotz dieser Situation so toll unterstützt haben und bei unseren Trainern Andreas und Isabell. Herzlichen Dank Chemnitz-Harthau, die uns diese Meisterschaft im Bezirk ermöglichten.

Es spielten: Svea Koch, Helena Bonitz, Antonia Böhm, Joanne Hößler, Kristin Kotzsch, Zoe Albert, Lena Grund und Lina Bochmann

Autor: Lina Bochmann

Bezirksmeisterschaft U12

Am Sonntag den 06.02.22 fand die Bezirksmeisterschaft der U12 in Freiberg statt. Mit 5 Spielerinnen machten wir uns auf den Weg. Ellen und Rica starteten als CVV I mit einem klaren 2:0 gegen Harthau ins Turnier. Mit Freiberg wartete der deutlich stärkere Gegner auf Maria, Lotta und Nele, die als CVV II starteten. Sie verloren ihr erstes Spiel leider 0:2.


Im zweiten Spiel wurden die Gegner getauscht und die zweite Mannschaft konnte, wenn auch etwas knapper, Harthau mit 2:1 besiegen. Die erste Mannschaft kämpfte stark gegen Freiberg, aber auch hier war der Endstand 2:0 für Freiberg.


Vor dem letzten Spiel standen damit schon die wahrscheinlichen Plätze fest, da die starken Freiberger Mädels gegen Harthau sehr wahrscheinlich gewinnen würden.

Es ging im Spiel CVV I gegen CVV II also darum, wer zweiter und wer dritter Platz wird.
Die Mädels gingen nochmal motiviert ins Spiel. Am Ende siegte die erste Mannschaft.
Unsere Trainer waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Die Mädels hatten Spaß und haben neben den silbernen und bronzenen Medaillen auch eine Menge Erfahrung gewonnen.
 
Herzlichen Glückwunsch
Andreas

Bezirksmeisterschaft U14 in Freiberg

Am 30.01.22 lud der 1. VV Freiberg zur U14-Bezirksmeisterschaft in der Heubnerhalle ein. Neben zwei Mannschaften vom Gastgeber traten die Spielgemeinschaft Zschopau/Chemnitz-Harthau, der ATSV und zwei Mannschaften von uns, dem Chemnitzer Volleyballverein, auf.

Tierisch aufgeregt und voller Vorfreude traten die Mädels, zum großen Teil komplett unerfahren was den Wettkampf betrifft, die Gruppenphase an. Zunächst durfte sich die erste Mannschaft gegen die groß-gewachsenen Gastgeberinnen (VVF I) beweisen. Zwar unterlegen, aber mit einigen Punkten auf der Chemnitzer Seite, war das erste Spiel auch schon vorbei. Im nächsten Spiel trafen die Mädels auf die SG Zschopau/Harthau und konnten die ersten Satzsiege verbuchen. Parallel dazu startete die zweite Mannschaft in ihre Gruppenphase gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber. Ebenfalls waren wieder die Freiberger überlegen, jedoch konnten wir mit ordentlich Aufschlagdruck entgegentreten. Doch im letzten Spiel der Gruppenphase gegen die Mannschaft von ATSV gewannen die Mädels ihren ersten Satz. Zwar wurde der Zweite wieder an die Gegnerinnen abgegeben, aber dieser Sieg reichte, dass beide Mannschaften vom CVV das Halbfinale erreichten. Beide trafen jeweils auf die Teams der Gastgeber (CVV I – VVF II, CVV II – VVF I). In einem spannenden Halbfinale kämpfte unsere erste Mannschaft um jeden Punkt gegen die Gastgeber auf Augenhöhe, wobei sie sich knapp mit einem 1:2 (23:25, 25:23, 16:18) geschlagen geben mussten. So hieß es im Spiel um Platz 3: CVV I gegen CVV II. Mit gesammelter Spielerfahrung kam auf beiden Seiten jeder mal auf seine Kosten, sodass das Ergebnis eh keine Rolle spielte.

Das Siegerfoto mit beiden Mannschaften nach dem Turnier

Am Ende des Tages konnten wir mit zufriedenen Trainern und glücklichen (und müden) Spielerinnen wieder nach Hause fahren und freuen uns, dass unsere Jugendspieler nach 2 Jahren endlich wieder Wettkämpfe bestreiten können.

Bezirksmeisterschaft U15

Vergangen Sonntag, den 10.10.2021, konnten wir nach langer Zwangspause durch Corona endlich wieder ein Spiel bestreiten. Um 10.00 Uhr war Spielstart im André-Gymnasium. Wir starteten mit Iman auf der 6, Charlotte auf der 5, Emine auf der 1 und Antonia auf der 3. Iman wechselte in den zweiten Sätzen jeweils mit Luise.

Unser erstes Spiel war gegen Harthau, welches wir leider verloren. Wir waren alle noch sehr unsicher in der Aufstellung und der Verschiebung, wodurch unsere Spielleistung sehr gelitten hat.

Im zweiten Spiel gegen Göltzschtal ging es leider ähnlich aus, auch wenn es dieses mal knapper wurde und beide Mannschaften auf dem gleichen Level waren.

Im dritten Spiel gegen Jößnitz haben wir dann unseren Fluss gefunden und konnten so 10 Punkte aufholen. Leider reichte es trotzdem nicht für den Sieg und so verloren wir auch dieses Spiel knapp mit 20:25. Allerdings steigerte sich unsere Motivation nach diesem Spiel, da wir uns technisch sehr gesteigert hatten.

Im vierten und somit letzten Spiel für diesen Tag haben wir nochmal alles gegeben und konnten den zweiten Satz gegen den SSV Blau-Weiß mit 25:20 für uns entscheiden. Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss.

Wir machten den 5. Platz und gingen mit einer Urkunde nach Hause. Natürlich sind unsere Leistungen ausbaufähig, aber zumindest im letzten Satz waren wir größtenteils zufrieden mit unserer Endleistung und freuen uns schon auf das nächste Punktspiel.

… Luise

Abschlussturnier der U16-U20

Am 16.07.2021 fand auf den Beachplätzen des CPSV um 17 Uhr unser Quattro-Beachturnier für die Mädchen der U16-U20 statt. Hierfür hatten sich 26 Teilnehmerinnen eingetragen, sodass wir ein Turnier mit sieben Mannschaften spielen konnten. Als Spielmodus wurden jeweils zwei Sätze á neun Minuten über alle Spielrunden festgelegt.

Nach der Auslosung der Teams (die Mannschaften wurden gemischt) und der Gruppen konnte die Vorrunde schließlich mit einer Dreier- und einer Vierergruppe starten. Es wurde gebaggert und gepritscht, angegriffen und abgewehrt bis schließlich die Platzierungen in den Gruppen feststanden. Anschließend gab es ein Hoffnungskreuz der Gruppenzweiten gegen die Drittplatzierten der anderen Gruppe. Danach wurden die Platzierungen 5-7 zwischen den Verlierern aus diesem Hoffnungskreuz und dem Viertplatzierten aus der Vorrunde ausgespielt. Parallel dazu fanden die Halbfinals sowie das Spiel um Platz drei statt. Den Abschluss bildete ein spannendes Finale zwischen dem Dreierteam aus Emilia, Lena und Leah und dem Team aus Sophie, Annabel, Charlotte und Antonia mit dem besseren Ende für das Viererteam.

Das Ergebnis war an diesem Abend aber eher zweitrangig, da es mehr darum ging noch einmal gemeinsam Spaß am Spiel zu haben, bevor die Sommerpause beginnt.

„Wir“ sind Talentstützpunkt 2021

Sie sind da, Trainerinnen und Trainer in den Vereinen, die in den letzten Jahren Spielern und Spielerinnen ihr Engagement gaben, ihre Wochenenden in der Halle verbrachten, ihre Freizeit für ihren Sport opferten. Diese Zeit wird wieder kommen und die Bälle wieder fliegen. Das ist sicher.

In der jetzigen Zeit des Stillstandes blieben „wir“ nicht still. Viele Gespräche und Sitzungen liegen hinter uns und Weitere werden kommen. Allen gemeinsam liegt die Idee zu Grunde, den volleyballerischen Aufschwung in dem Bezirk Chemnitz voran zu bringen. Einen ersten Schritt ist der Chemnitzer Volleyball Verein e.V. gegangen und bekam den Zuspruch als Talentstützpunkt.

Doch was zeichnet diesen aus?

Im Fokus steht hier vor allem das Grundlagentraining junger talentierter und motivierter Jugendspielerinnen. Der CVV möchte vereinsübergreifend dem weiblichen Volleyballnachwuchs eine Plattform bieten, ihrem Sport eine leistungsorientierte Richtung zu geben. Langfristig ist es eine Etappe bzw. Chance, die Spielrinnen aus Chemnitz nehmen können, um im Profisport vielleicht einmal Fuß fassen zu können.

Im Sinne der Athletinnen braucht es eine zielgerichtete Qualität im Nachwuchstraining, aus der nicht nur der Verein selbst, sondern der Bezirk Chemnitz profitieren kann. Der TSP ist eine Schnittstelle. Der Austausch und eine offene Kommunikation zwischen den Trainerinnen und Trainern besitzt das Potential, den Spielerinnen aus und in den Vereinen mehr zu bieten. Offene Trainings, Unterstützung bei Sichtungen in den Schulen, das Ermöglichen von entsprechenden Fortbildungsangeboten sind nur ein Teil des Projektes. Mit der Hilfe und der Einsatzbereitschaft von SSVB sowie Landestrainers Jens Neudeck ergeben sich weitere Möglichkeiten, unsere ehrgeizigen talentierten Nachwuchsvolleyballerinnen einen Schritt nach vorn zu bringen. Es ist auch ihre Freizeit, die sie unserem Lieblingssport geben. Bleiben wir also in Bewegung.

Bezirksmeisterschaft U20

Am Sonntag, den 11.10.2020, ging es für uns zur Bezirksmeisterschaft U20. Mit dabei waren Feli als Zuspielerin, Shelly und Kristin als Mitten, Emilia als Diagonal, Sophie und Annabel als Außen sowie Lilly R. als Libera. Zu Beginn waren wir sehr angespannt, da wir starke Gegner hatten. Zur Begrüßung erfuhren wir, dass drei Team bereits krankheitsbedingt ausgefallen waren, wodurch wir uns schon qualifiziert hatten.

Unser erstes Spiel hatten wir gegen den SV Chemnitz-Harthau, welche mit eine der stärksten Mannschaften waren. In diesem Spiel mussten wir erst einmal reinkommen. Unsere Annahmen und Angriffe waren noch sehr ausbesserungsfähig, daher verloren wir 2:0.

Das zweite Spiel hatten wir gegen die Mädels vom SV04 Plauen-Oberlosa. Leider waren wir nicht so konzentriert, weshalb wir auch dieses Spiel 2:0 verloren.

Als Drittes trafen wir auf den VSV Göltzschtal. In diesem Spiel gelangten uns die Aufschläge und Annahmen besser als in den zwei Spielen davor, jedoch verloren wir auch hier unsere Konzentration und verloren 2:0.

Unser letztes Spiel hatten wir gegen die Mädels aus Burgstädt. Mit viel Motivation gingen wir in den ersten Satz, wo wir uns durch unsere druckvollen Angriffe den ersten Satz erkämpften. Im zweiten Satz konzentrierten wir uns von Anfang an. Unsere Aufschläge, sowie Annahmen, Zuspiele und Angriffe waren viel besser als in den Spielen davor. Dieses Spiel gewannen wir 2:0.

… Kristin

Vogtlandmeisterschaft in Plauen

Wir, die U18, sind am 11.10.2020 um 7.00 Uhr von Chemnitz nach Plauen aufgebrochen. Dort angekommen haben wir uns auch schon erwärmt und los ging es…

Im ersten Satz waren wir sehr unsicher in der Annahme, da wir nicht richtig zum Ball hin gelaufen sind. Dadurch dass wir keine guten Annahmen hatten, konnten wir auch keine Spielzüge aufbauen. Außerdem gab es noch ein paar Unsicherheiten mit dem Läufersystem. Wir verloren diesen Satz 25:10.

Der zweite Satz hat ähnlich angefangen wie der Erste. Gegen Ende des zweiten Satzes hat alles besser geklappt und wir konnten Spielzüge aufbauen. Eine Zeit lang führte der SV04, aber wir haben gekämpft und konnten den zweiten Satz mit 24:26 für uns entscheiden.

Im dritten Satz sind wir wieder sehr unkonzentriert gewesen und dadurch machte der SV04 einen nach den anderen Punkt. Wir scheiterten an diesem Satz und verloren ihn 25:11.

Der vierte Satz sah schon etwas besser aus. Wir alle haben ganz in Ordnung gespielt und man konnten im Gegensatz zum ersten und dritten Satz ein paar schöne Spielzüge sehen. Trotz unserer Mühe haben wir den vierten und letzten Satz ganz knapp mit 25:22 verloren.

Dieses Spiel war eine weitere gute Spielerfahrung. Trotz dem verlorenen Spiel geben wir nicht auf, lassen uns davon nicht runter ziehen und nehmen diese Niederlage als Herausforderung und strengen uns im nächsten Spiel mehr an.

Niederlagen gehören im Leben nun mal dazu.

… Zoe

1. Bezirksmeisterschaft in der U13

Was für ein aufregender Tag. Heute konnten sich drei Mädels zum ersten Mal auf dem Spielfeld der U13 ausprobieren. Durch die Phase des Stillstandes gab es kaum Möglichkeiten für sie, solche Erfahrungen zu sammeln und zu verinnerlichen. Um so schöner war es zu sehen, wie sie heute jede Gelegenheit nutzten, um herauszufinden, wann wie gebaggert oder gepritscht werden musste. Die ersten Ansätze sehen schon gut aus, auch der Aufschlag von oben klappte das ein oder andere Mal und brachte die ersten direkten Punkte. Im Zusammenspiel hapert es noch ein wenig.

Wir werden selbstverständlich fleißig weiter üben und sind schon gespannt, was wir zu der nächsten Runde alles können werden.

Die Mädels (ganz links) freuen sich über den ganzen Tag Volleyball spielen.

1. Bezirksmeisterschaft in der U16

Am Sonntag den 27.09.2020 trat der Chemnitzer VV mit 2 Mannschaften zur Qualifikation der Bezirksmeisterschaft U16 an. Die erste Mannschaft, bestehend aus 7 Spielerinnen, konnte bereits letzte Saison Erfahrung zu sechst auf dem Feld sammeln. Für einen Teil des 2. Teams, aus dem Jahrgang 2008/2009, waren dies die Schritte hin zum 6er. Die Vorbereitungen, zusammen auf einem Feld zu üben, war überschaubar, die Theorie des Läufersystems noch etwas schwammig und die Feldgröße für den Aufschlag für die ein oder andere Spielerin herausfordernd. Beste Voraussetzungen, um jeden einzelnen Satz für die Übung und das Kennenlernen, jetzt zu sechst auf dem Feld zu rocken, zu nutzen.

Das erste Team für das erste Team war SV 04 Oberlosa. Sie starteten mit Mohi im Zuspiel, Kristin und Joanne auf Mitte, Krissi auf Diagonal und Sarah und Helena auf Außen. Im ersten Satz waren die Mädels noch sehr unkoordiniert und verschenkten dabei einige Punkte an die Gegner. Dies führte dazu, dass der erste Satz mit 24:26 leider verloren wurde. Doch der Kampfgeist wurde erweckt, wodurch im zweiten Satz viele schöne Spielzüge zustande kamen. Sie gewannen somit den zweiten Satz mit einem Punkteabstand von 25:13.

Die ersten beiden Spiele in der Vorgruppenphase bildeten für das zweite Team die Lernphase, wer wo wann wie auf dem Feld herumschwirrte. Die Köpfe rauchten und die Beine liefen noch wild umher. So richtig kamen sie noch nicht dazu, Volleyball zu spielen und endeten jeweils mit einem Unentschieden. Erst mit dem dritten Spiel fing das Team an, sich mehr und mehr auf die Aufschläge, die erste Annahme und die ersten Spielzüge zu konzentrieren. Langsam wusste jede Spielerin schon so halb, wie es funktionierte. Mit ein bisschen mehr Selbstbewusstsein, Mut und offene Augen in der Feldabwehr, holten sie sich einen Punkt nach dem anderen. Bis zum Schluss blieben sie hoch konzentriert und belohnten sich am Ende mit einem Sieg und zur großen Freude aller, die direkte Qualifikation in die Endrunde in der U16 im Bezirk Chemnitz als Gruppenzweiter.

Nach einer kleinen Kräftigungspause wagte sich die erste Mannschaft an die nächsten Gegner des SSV Blau-Weiß Gersdorf e.V. Auch an dieses Spiel gingen sie mit viel Motivation und der Einstellung zu gewinnen an. Doch die Gegner wollten es ihnen nicht so leicht machen. Es gab auf beiden Seiten schöne Ballwechsel, sodass letztendlich der ersten Satz mit 25:23 knapp nach Chemnitz ging. Auch im zweiten Satz wurden viele schöne Punkte erspielt. Mohi sorgte mit einer Aufschlagsserie für einen Abstand der schlussendlich zum Sieg des zweiten Satzes mit 25:14 führte. Darüber war die Freude riesig und auch Trainerin Michelle war mit der Leistung des Teams sehr zufrieden.

Im dritten und letzten Spiel der ersten Teams traten sie gegen das Team des SG Zschopau/Harthau an. Bei diesem merkte man allerdings schon im ersten Satz, dass die Luft etwas raus war. Die Annahmen wollten nicht mehr so richtig gelingen und auch die Aufschläge gingen des Öfteren ins Netz. Man merkte, dass die Motivation und Kraft stark nachließen. Somit mussten sie den ersten Satz an SG Zschopau/Harthau mit 18:25 abgeben. Auch im zweiten Satz konnte der Kampfgeist nicht wiedererweckt werden und die Mädels verloren leider auch diesen Satz an unsere Gegner mit 18:25.

Trotz der Niederlage des 3. Spieles konnte sich auch das erste Team für die Bezirksmeisterschaft der U16 qualifizieren.

Mit diesen Erfolgen geht es gleich hoch motiviert im Training weiter. Vielen Dank an den Ausrichter des SV Chemnitz Harthau, der sich an ein Hygienekonzept wagte und damit die Bezirksmeisterschaft in der U16 ermöglichte.