Kategorie: Jugend

Beiträge für Jugendteams

Erste Erfahrungen für unsere U14-Mädels auf Großfeld

Die Mädels fassen die letzten beiden Spieltage in der Kreisunion zusammen:

Am 26. März 2023 haben wir (Helene, Iman, Clara, Alwine, Lia, Leonie, Emma, Mia, Paula) gegen den SSV Lichtenstein 3:0 verloren. Allerdings hatte Iman effektive Angriffe und es gab zwischendurch gute Aufschlag-Serien. Schlussendlich waren wir mit dem Spiel zufrieden, denn wir haben uns vom ersten bis zum dritten Satz gesteigert und viel Spielerfahrung gesammelt.

Am Samstag, dem 22. April, starteten 13 Mädels in die Richard-Hartman-Schule für unser Heimspiel gegen Harthau und Freiberg. Wir starten gegen Harthau. Das 1. Spiel haben wir mit Läufersystem gespielt, welches unseren jungen Spielerinnen noch nicht sehr vertraut ist. Im 1. Satz sah es zuerst gut aus, aber dann fielen wir immer weiter zurück. Wir haben ihn letztendlich mit 25:11 verloren. Im 2. Satz konnten wir durch einen Fehlaufschlag der gegnerischen Manschaft kurzzeitig in Führung gehen, fielen aber wieder zurück, obwohl bei beiden Manschaften eine Unkonzentriertheit erkennbar wurde. Wir haben mit 25:18 verloren. Der 3. Satz wurde auch nicht besser. Wir kamen zu Anfang wieder in Führung, aufgrund von ein paar Annahmeproblemen der gegnerischen Mannschaft. Wir wurden aber dann wieder mit einer Sechserreihe an Aufschlägen der Gegnerinnen überrumpelt. Wir konnten später noch mal auf 17:16 aufholen, verloren den Satz aber trotzdem mit 25:18.

Nach einer kleinen Stärkung am Buffet gab es dann das 2. Spiel gegen Freiberg. Dieses war ohne Läufersystem. Die Freibergerinnen haben uns im 1. Satz hoch geschlagen. Im 2. Satz lief es leider auch nicht besser. Mit 25:9 haben wir diesen ebenfalls verloren. Im 3. Satz konnten wir uns leider nicht mehr steigern.

Wir konnten die Spiele noch nicht gewinnen, aber viele wertvolle Erfahrung zu sechst auf dem Großfeld sammeln. Wir arbeiten im Training weiter an unserer Technik und Spielfähigkeit und freuen uns auf die nächsten Spiele.

Mit drei Teams beim 1. Kids-Cup mit neuer Spielform

Was gibt es Schöneres, sich an einem Sonntagmorgen gemeinsam auf die Reise zu einem Volleyballturnier aufzumachen? Natürlich nichts.

Am 30.04.2023 fand in Dresden erstmalig ein Turnier mit einer besonderen Wettkampfform statt. In dem Spielmodus „King of the Court“ konnten sich die Altersklassen in der U12 und U14 ausprobieren und traten in einer Runde gleich gegen 3 oder 4 andere Teams an.

Gespielt wurde auf Zeit mit dem Ziel, möglichst viele Spielzüge für sich zu entscheiden. In jeder Runde wurde neu ausgelost, auf welchem Feld und mit welchem Gegner man startete. Da ohne Schiedsrichter gespielt wurde, stand das Motto „Fair Play“ für alle Beteiligten auf der Tagesordnung. Auch die TrainerInnen standen an dem Tag nicht an der Seitenlinie, konnten aber ihre Schützlinge in den Pausen motivieren und Tipps geben.

Am Ende eroberten wir uns in der U12 Platz 11 und 25 von 30 Teams und Platz 4 in der U14 von 13. Teams. Es war ein toller Turniertag!

Vielen Dank an den DSSV für die super Organisation und sehr leckeren Verpflegung.

Teilnahme an der Sachsenmeisterschaft U14

Unsere beiden U14-Teams qualifizierten sich als Erst-und Zweitplatzierte im Bezirk zur Sachsenmeisterschaft. Am Sonntag, den 19.03. war es nun endlich soweit, den Weg nach Leipzig anzutreten, um sich mit starken Gegnerinnen der anderen Bezirke zu messen.

Wir wussten, dass es fordernde Spiele mit hohem Aufschlag- und Angriffsdruck werden würden. Unsere Mädels waren Anfangs von den Gegnerinnen und der Atmosphäre etwas eingeschüchtert, sie spielten sich aber immer besser ein und wuchsen teilweise über sich hinaus. Auch wenn wir in der Gruppenphase mit beiden Teams alle Spiele verloren, freuten wir uns an persönlichen Erfolgen, sammelten Erfahrung und ließen uns unsere Grenzen aufzeigen, an denen wir im Training weiter arbeiten werden.

Am Ende stand das vereinsinterne Derby um Platz 7 auf dem Plan. Mit Lächeln im Gesicht und etwas mehr Lockerheit durch die gewohnten Gesichter auf der anderen Seite des Spielfeldes wurde ehrgeizig um jeden Punkt gekämpft. Nach 3 knappen Sätzen entschied Team 2 das Spiel für sich. Nach einem langen, anstrengenden Spieltag und der Befürchtung auf Muskelkater machten sich alle auf den Heimweg.

Vielen Dank an die Ausrichter der L.E. Volleys für den gelungenen Turniertag. Wir wünschen der U14 des Dresdner SC und SV Lok Engelsdorf viel Erfolg bei der Regionalmeisterschaft.

Kampfgeist und knappe Spiele bei der U20 Sachsenmeisterschaft

Am 29.01.2023 nahm das Team vom CVV an der Sachsenmeisterschaft der U20 in Dresden teil. Im Auftaktspiel gegen den Bezirksmeister Ostsachsen, die TSG KW Boxberg/Weißwasser marschierte das Team von Axel Rennau im ersten Satz von Beginn an in der Erfolgsspur. Die Boxberger waren chancenlos und mussten diesen Satz mit 25:13 abgeben. Auch im zweiten Satz wurde sofort die Poleposition übernommen und man stand bei einer 19:11-Führung fast mit einem Bein vor dem Zweisatzsieg. Dann jedoch wurde das Spiel der Kraftwerkerinnen immer sicherer, während der CVV am Aufschlag und im Angriff das “Punkten” einstellte. So konnten die Boxberger diesen Satz noch mit ihrer Nr. 7 am Aufschlag den 21:23-Rückstand in einen kaum für möglich gehaltenen 25:23-Satzerfolg umwandeln. Im nachfolgenden Tiebreak wirkte der CVV total verunsichert und konnte auch nach dem Seitenwechsel beim 5:8 das Blatt nicht mehr wenden. Das Spiel gewann Boxberg mit 2:1 (13:25; 25:23; 15:8).

Kurze Besprechung mit Trainer Axel vor Spiel 2

Nach dieser Niederlage war der Dresdner SSV der zweite Vorrundengegner. Dieser hatte nach einigen Unkonzentriertheiten in der Startphase keine Probleme, unser blau gekleidetes Team in die Schranken zu weisen. Den zwischenzeitlichen 8-Punkterückstand konnte Feli mit der letzten Aufschlagserie zwar noch etwas freundlicher gestalten, ein Wende war aber nicht mehr möglich. Nach dem Seitenwechsel konnten die Dresdner zeitig einen 5-Punktevorsprung erarbeiten. Die Spannung stieg, als in der Schlussphase der CVV beim 21:22 noch einmal Anschluss gefunden hatte. Der Topfavorit aus der Elbmetropole ließ sich aber nicht mehr überraschen und gewann das Spiel mit 2:0 (25:20; 25:22). Damit war für den CVV das nächste Spiel um Platz 5 gebucht.

Einzug ins Halbfinale knapp verpasst

Nach einem 2:0 (25:13; 25:19)-Sieg blieb der Dresdner SSV auf Gruppenplatz 1 und die Boxberger Vertretung in die Halbfinalspiele. In der zweiten Gruppe waren der SV Lok Engelsdorf und der VV Grimma als Halbfinalgegner ermittelt und der Gastgeber vom Post SV Dresden wurde unser Gegner.

Im ersten Satz gegen die in gelb/schwarz spielenden Gastgeber ließen sich die Schützlinge von Axel nicht aus der Poleposition verdrängen. Dem Satzgewinn mit 25:21 folgte nach dem Seitenwechsel eine sehr verunsicherte Phase der Chemnitzer Mannschaft.

Beim Rückstand von 8:15 nahm der Trainer bereits die zweite Auszeit. Der Erfolg dieser Maßnahme war von kurzer Dauer, denn die Post-Kapitänin ließ unsere Annahme bei vier Aufschlägen sehr alt aussehen. Der Satz war schon fast verloren (12:20), ehe mit der Chemnitzer Kapitänin Sarah der Joker wieder die Bühne betrat. Sie brachte die fehlende Stabilität in der Annahme, knallte den Ball ins gegnerische Feld und durfte dann an die Aufschlaglinie treten. Ihre Hammerschläge konnten die “Postboten” trotz aller Bemühungen (Time Out, Wechsel) nicht unter Kontrolle bringen. Mit 23:22 konnte der CVV erstmals in diesem Satz in Führung gehen. In der spannenden Schlussphase wehrte die tapfer kämpfende Mannschaft von Ina Quade vier Satzbälle ab, ehe sie sich mit 28:26 auch im zweiten Satz geschlagen gab. Damit hatte der CVV den Platz 5 erreicht.

5. Platz für die U20 Mädels

Über die Halbfinalspiele erreichten die beiden Gruppenersten Lok Engelsdorf gegen Boxberg und der SSV aus Dresden gegen Grimma mit sicheren 2:0-Siegen das Finale. Im Spiel um Platz 3 konnte Boxberg nach dem verlorenen ersten Satz das Spiel wieder drehen und mit 2:1 (13:25; 25:13; 15:9) die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Das Finale auf dem Längsfeld war geprägt von großer Klasse beider Mannschaften. Den relativ sicheren Satzgewinn der Dresdner mit 25:15 konterten die “Engel” im zweiten Satz mit 25:20 und brachten die vielen mitgebrachten roten Fans zum Jubeln. Die Anfangseuphorie im Tiebreak mit einer 7:4-Führung zerbrach aber als die Nr. 10 beim DSSV zum Aufschlag schritt. Nach ihrem Einsatz an der Grundlinie war trotz Seitenwechsel, zweier Time Outs und Spielerwechsel eine 13:8-Führung für die Elbstädter zu verzeichnen. Davon erholten sich die Mädels aus der Messestadt nicht mehr, mussten den Satz mit 15:11 abgeben und dem DSSV zum Sieg und zum Sachsenmeistertitel gratulieren. Bei der Siegerehrung durch den veranwortlichen Jugendtrainer Sachsens Jens Neudeck, konnten sie aber mit viel Beifall bedacht die Silberplakette in Empfang nehmen.

Mit viel Freude durch einen tollen Turniertag

Bleibt nur noch Dank zu sagen für ein bestens organisiertes Turnier durch den Post SV Dresden mit Lutz Wittenberg und seinem Team.

… Gotthard

Bezirksmeisterschaft U14 – Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft

Am Sonntag den 29.01.2023 fuhren wir mit zwei U14 Mannschaften nach Grimma zum dritten und letzten Spieltag der U14 Bezirksmeisterschaft.

Bis dahin konnten noch vier Mannschaften das Ticket zur Sachsenmeisterschaft lösen. Unsere erste und zweite Mannschaft belegten zu dem Zeitpunkt Platz 1 und 2, gefolgt von Thümmlitzwalde auf Platz 3 und Lichtenstein auf dem 4. Platz.

Die ersten beiden Spielrunden hatten gezeigt, dass in dieser Bezirksmeisterschaft jeder jeden schlagen konnte und entsprechend alle mit viel Ehrgeiz und Motivation in ihre Spiele starten.

Unser Ziel lag in der Umsetzung der Techniken und Spielzüge aus dem Training. Dies gelang uns phasenweise schon sehr gut. Keines der insgesamt sieben Spiele verloren wir. Mit dieser Leistungen konnten wir uns weiterhin die ersten beiden Plätze sicherten. Nun steht uns die Herausforderung der Sachsenmeisterschaft am 19.03. bevor.

Ein großer Dank geht an den VT Thümmlitzwalde unter der Leitung von Matthias Lohse für die tolle Organisation und Verpflegung vor Ort.

Die genauen Ergebnisse und Platzierungen finden sich hier.

Zu Gast in Lichtenstein

Spielbericht CVV I

Am Sonntag den 11.12.2022 ist unsere Mannschaft nach Lichtenstein gefahren. Wir haben gegen die Teams Thümmlitzwalde, SSV Lichtenstein 1 & 2 und gegen unser zweites Team gespielt.

Nach kurzen Startschwierigkeiten konnten wir das erste, zweite und dritte Spiel jeweils mit 2:0 für uns entscheiden. Wobei das erste Spiel gegen Lichtenstein II außerhalb der Wertung lief, da Harthau krankheitsbedingt absagen musste. Das vierte Spiel haben wir gepfiffen.

Nach dem vierten Spiel haben wir uns bei einer halbstündigen Mittagspause gestärkt.

Nach der Pause begann das fünfte Spiel gegen unser zweites Team. Hier gab es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Im ersten Satz konnten wir uns knapp durchsetzen.  Den zweiten Satz mussten wir nach großem Kampf leider knapp abgeben.

Nach dem Spiel gab es noch eine kurze Teambesprechung zusammen mit unserer zweiten Mannschaft und dann sind wir alle glücklich nach Hause gefahren.

Wir freuen uns schon auf den dritten Spieltag.

Ergebnisse zweiter Spieltag

CVV I : SSV Fortschritt Lichtenstein e.V. –              2:0 / (25:20, 25:19)

CVVI : VT Thümmlitzwalde –                                  2:0 / (25:17, 25:12)

CVVI : CVV II                                                           1:1 / (25:22, 22:25)

Spielbericht CVV II

Am Sonntag den 11.12.2022, sind Emma, Lia, Paula, Ellen und Leonie nach Lichtenstein gefahren. Um gegen die Vereine: Volleyball-Team Thümmlitzwalde, SSV Fortschritt Lichtenstein e. V. und die andere Mannschaft vom Chemnitzer VV zu spielen.

Am Anfang waren wir sehr aufgeregt doch dies ließ schnell nach. Um 10 Uhr startete unser erstes Spiel gegen den VT Thümmlitzwalde . Den ersten Satz mussten wir unseren Gegnern überlassen, aber der Zweite ging an uns.

Leider ist das Spiel gegen Harthau krankheitsbedingt ausgefallen aber wir konnten trotzdem ein weiteres Spiel absolvieren, da Lichtenstein ein zweites Team gestellt hat.

Im dritten Spiel gegen den SSV Fortschritt Lichtenstein e.V. (1. Mannschaft) ließ unsere Konzentration im ersten Satz etwas nach. Dafür konnten wir den Zweiten für uns entscheiden.

Das letzte Spiel des Tages mussten wir gegen unser anderes Team vom Chemnitzer VV bestreiten, wobei jeder von uns einen Satz gewann. Am Ende waren wir stolz auf unsere Ergebnisse.

Wir freuen uns schon sehr auf den dritten Spieltag.

Ergebnisse zweiter Spieltag

CVV I : SSV Fortschritt Lichtenstein e.V. –      1:1 / (19:25, 25:18)

CVVI : VT Thümmlitzwalde –                          1:1 / (23:25, 25:23)

CVVI : CVV II                                                   1:1 / (25:22, 22:25)

Bezirksmeisterinnen U20

Nach der ersten Runde der Bezirksmeisterschaft U20 am 9.10.2022 in der neuen Turnhalle der Jakobschule in Chemnitz, sollte am 13.11.2022 die 2. Runde noch einmal in genau derselben Halle stattfinden.

In der ersten Bezirksmeisterschafts-Runde gingen wir mit 2 von 2 Siegen vom Spielfeld und hatten damit gute Voraussetzungen. Würden wir auch heute all unsere Spiele gewinnen, wären wir Bezirksmeisterinnen und sicherten uns somit ein Ticket für die Sachsenmeisterschaft. Die Gegnerinnen, die es am heutigen Tag zu schlagen galt, waren die Mädchen vom SSV 91 Brand-Erbisdorf, SV Chemnitz-Harthau und VSV Göltzschtal. Mit 11 Spielerinnen, darunter Maren, Kristin und Lena auf Mitte, Feli und Emma im Zuspiel, Anny und Sarah auf Außen, Emilia und Luise auf Diagonal, Krissi als Libero und Helena ausnahmsweise auf den 2 Positionen Außen & Libero, starteten wir in den Spieltag.

Nachdem wir uns ausreichend erwärmt hatten, ging es 9:30 Uhr auch schon mit unserem ersten Spiel gegen den SSV 91 Brand-Erbisdorf los. Wir startet gut in den ersten Satz, die Kommunikation und Stimmung auf dem Feld passte. Wir setzten unsere Gegnerinnen mit starken Aufschlägen und Angriffen unter Druck und entschieden den ersten Satz deutlich mit einem Stand von 25:16 für uns. 

Große Freude, dass es an diesem Turniertag so gut lief. Weitere Bilder der Spiele gibt es in der Galerie.

Der 2. Satz startete etwas holprig und die wir ließen unsere Gegnerinnen in Führung gehen, da unsere Konzentration überall war, nur nicht da, wo sie sein sollte. Wir machten viele unnötige eigene Fehler, sodass unser Trainer Andi eine Auszeit nehmen musste. Nach einer kurzen Standpauke fokussierten wir uns wieder und konnten den Rückstand aufholen. Wir waren endlich im 2. Satz angekommen und konnten nun unseren eignen Vorsprung aufbauen und gewannen den Satz mit 25:16. 

Nach einer kurzen Stärkungspause hieß es für uns Gedanken sammeln, denn unser zweiter Gegner war das starke Team des SV Chemnitz-Harthau. In diesem Spiel konnten wir uns nicht so viele Eigenfehler leisten, wenn wir gewinnen wollten. Da unsere Libera Krissi, häufiger mit Knieschmerzen zu kämpfen hat, unterstützte sie Helena, welche sonst auf Diagonal oder Außenannahme spielt, ausnahmsweise auf dieser Position. Wir beschlossen von Anfang an Gas zu geben, um unserem Ziel, zur Sachsenmeisterschaft zu fahren, gerecht zu werden. Motiviert und mit unserem Ziel vor Augen starteten wir in das Spiel. Mit starken Aufschlägen von Lena, Maren & Anny setzten wir die Harthauer Mädchen von Anfang an unter Druck. Durch die gute Abwehr von Anny & Helena, präzisen Zuspielen von Feli, den Blocks von Lena & kraftvollen Angriffen von Kristin und Luise konnten wir Punkt für Punkt holen. Damit konnten wir den 1. Satz deutlich mit 25:16 für uns entscheiden. 

Doch die Harthauerinnen hatte sich noch lange nicht geschlagen gegeben, nun hieß es nur nicht nachlassen und auch den 2. Satz für uns entscheiden. Allerdings ging unser Plan nicht ganz auf: Starke Angriffe unserer Gegnerinnen sowie die fehlende Kommunikation bei uns machte es uns nicht gerade einfach. Dazu kamen nun auch noch gehäuft Aufschlagfehler, wodurch Harthau in Führung gehen konnte. Unser Trainer Andi musste wieder eine Auszeit nehmen: Er gab uns ein paar Tipps und schon ging es wieder weiter. Nach der Auszeit lief es wieder etwas besser, jedoch schafften wir es nicht mehr den Vorsprung von Harthau aufzuholen und mussten den 2. Satz mit einem Endstand von 20:25 abgeben. 

Kurze Mannschaftsbesprechung bevor es ins letzte Spiel des Tages ging. Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Damit hieß es für uns auf in den 3. Satz. Als Team redeten wir kurz über die unnötigen Fehler und notwendigen Verbesserungen. Wir beschlossen, diesen 3. Satz und damit das Spiel zu gewinnen und die Stimmung oben zu halten. Also direkt von Anfang an alles geben und die Gegnerinnen unter Druck setzen. Glücklicherweise konnten wir halten, was wir uns vorgenommen hatten. Wir starteten den Satz mit einer Aufschlagserie durch Sarah zum 5:0. Direkt danach folgte gleich die nächste Serie von Luise. Wir ließen unsere Gegner nicht noch einmal an uns herankommen und holten uns den 3. Satz mit 15:6 und gewannen damit das Spiel. Alle waren sehr erleichtert und freuten sich, denn nun trennte uns nur noch ein Sieg von dem Ticket zur Sachsenmeisterschaft!

Das letzte Spiel des heutigen Tages war gegen das Team des VSV Göltzschtal. Noch voller Freude über den vorherigen Sieg starteten wir in den ersten Satz. Zu Beginn war die Konzentration nicht da, wo sie sein sollte, wodurch wir es nicht schafften uns deutlich von unseren Gegnern abzusetzen. Doch dank einer starken Aufschlagserie von unserer Mitte Maren, wie wir sie schon gewohnt waren, konnten wir uns einen deutlichen Vorsprung sichern. Wir gewannen den Satz mit 25:10. Nun galt für uns, auch noch den letzten Satz für uns zu entscheiden, was eigentlich kein größeres Problem für uns darstellen sollte. Doch wie wir es leider von uns schon kennen, ließen wir uns Anfang des Satzes etwas durchhängen und dem Team des VSV Göltzschtal gelang es, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Wir rafften uns noch einmal auf und holten nicht nur auf, sondern zogen an unseren Gegnerinnen vorbei, sodass wir auch diesen letzten Satz mit einem Punktestand von 25:13 gewannen. 

Yes, Ziel erreicht! Bezirksmeisterinnen. Nächste Station: Sachsenmeisterschaft. Weitere Bilder vom Spieltag gibt es in der Galerie.

Damit hatten wir unser Ziel erreicht und sind somit Bezirksmeisterinnen der U20. 

So ging ein weiterer ereignisreicher Spieltag zu Ende, welcher allen sehr viel Spaß gemacht hat. 

Ich möchte nochmal unserem Trainer Andi danken, welcher uns immer unterstützt und sehr gut vorbereitet hat. Ich möchte auch allen anderen, die da waren und uns unterstützt haben, danken. ☺ 

Bis zur Sachsenmeisterschaft…;)

….Sarah

Zweite Runde der Bezirksmeisterschaft U18

Am 6.11. hieß es für uns “früh aufstehen”, um unsere zweite Runde in der Bezirksmeisterschaft U18 im Terra-Nova Campus zu bestreiten. Unser Team, bestehend aus Sarah, Svea, Lina, Zoe, Helena, Amelie, Maren, Krissi, Lena, Joanne und Kristin, traf sich hochmotiviert um 8 Uhr in der Halle. 

9.30 Uhr begannen die ersten Spiele, wobei wir erst einmal mit der Pfeife auf den Schiedsrichterstuhl bzw. an die Linien durften. Nach dem ersten spannenden und aufregenden Spiel von Milkau gegen Harthau/Zschopau, welches wir pfiffen, ging es für uns endlich an die Bälle. 

Unser erstes Spiel hatten wir gegen Harthau/Zschopau. Starke Aufschläge, sowie gute Annahmen und Angriffe ließen uns gut ins Spiel kommen und wir gewannen unseren ersten Satz mit 25:5. Dank einer konstanten Konzentration gewannen wir ebenfalls den zweiten Satz 25:8.

Gekonnt und mit viel Übersicht legt Zoe (#10), eine unserer jungen Spielerinnen am Talentstützpunkt, den Ball über den Zschopauer Block. Weitere Bilder vom Turnier gibt es in der Galerie.

Im zweiten Spiel gegen SV Union Milkau gelang es uns, mit viel Konzentration und starken Aufschlägen unseren Erfolg vom ersten Spiel zu wiederholen und wir gewannen den ersten Satz 25:4. Mit noch mehr Motivation gingen wir in den zweiten Satz und holten uns diesen mit 25:3. 

Jubel nach einem erfolgreichen Aufschlag – der absoluten Geheimwaffe an diesem Tag. Weitere Bilder vom Turnier gibt es in der Galerie.

Unser drittes und somit letztes Spiel in dieser Bezirksmeisterschaft bestritten wir gegen Harthau. Uns war schon im Vorhinein klar, dass dieses das spannendste, aber auch schwierigste Spiel werden würde. Im ersten Satz brachten wir unsere druckvollen Aufschläge konstant übers Netz und zudem setzten unsere Angriffe die Harthauerinnen unter Druck. Dank der lauten Anfeuerungsgesänge der Ersatzspielerinnen und Fans sowie der Akteurinnen auf dem Feld stand es am Ende des ersten Satzes 25:18 für uns. Den zweiten Satz bestritten wir höchst motiviert und mit der Erwartung, uns auch diesen zu holen. Nachdem Harthau erneut gut ins Spiel gefunden hatte, mussten wir erstmal ankommen. Die starken Aufschläge brachten uns etwas aus dem Spiel, aber nach anfänglichen Schwierigkeiten waren auch wir wieder da. Als Harthau von den Zschopauerinnen Unterstützung von draußen bekam, war für uns klar, dass wir uns nicht aus dem Spiel bringen lassen durften. Mit sehr viel Motivation holten wir uns knapp auch den zweiten Satz mit 26:24. Mit keinem einzigen verlorenen Satz während der gesamten Meisterschaft stand somit fest: Wir sind Bezirksmeisterinnen in der U18! 

Nun geht es für uns am 22.01. zur Sachsenmeisterschaft und wir hoffen, dass wir dort ebenfalls Erfolge erzielen können.

 …Kristin

Bezirksmeisterschaft U14 – 1. Spieltag in Grimma

Am 6.11.2022 machten sich Lia, Leonie, Emma, Rika, Maria, Alwine, Helene und Hedi auf den Weg nach Grimma zum 1. Spieltag der Bezirksmeisterschaften der U14. 8 Uhr war Treff und 9 Uhr sind die Mädels schon ein bisschen aufgeregt, aus den Autos gestiegen und in ihre Umkleidekabinen vor Ort (in Grimma) hinein gehuscht.

Die ersten Spiele

Die 2 Teams wurden eingeteilt und die Kapitäninnen bestimmt. Anschließend folgte die Erwärmung und der Spieltag wurde eröffnet. Im ersten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen von CVV I gegen CVV II. Es war ein ausgeglichenes Spiel und jedes Team hat einen Satz gewonnen.

Als nächstes spielten Leonie, Lia, Maria und Emma gegen den SV Chemnitz Harthau. Jede Mannschaft gewann einen Satz.

Danach gewann CVV II gegen SSV Fortschritt Lichtenstein. In der Zwischenzeit haben Alwine, Rika, Hedi und Helene gegen den VT Thümmlitzwalde mit einem 2:0 gewonnen. Die ersten Spiele liefen ganz gut und wir alle hatten uns eine Mittagspause verdient.

Kurze Stärkung und weiter ging’s

Nach dem erneuten Einspielen haben Helene, Hedi, Alwine und Rika gegen den SV Chemnitz Harthau gespielt. Zuerst konnten wir den 1. Satz für uns entscheiden, doch zu unserer Enttäuschung hat der Gegner den 2. Satz siegreich gestaltet. CVV II und VT Thümmlitzwalde spielten nach einer spannenden Auseinandersetzung 1:1 unentschieden. Da die Mädels schon etwas kaputt waren, verlor der CVV I leider abschließend gegen den Fortschritt Lichtenstein 0:2.

Gemeinsam mit unseren Trainerinnen Isabell und Michelle dehnten wir uns, um eine gute Erholung einzuleiten. Danach fuhren wir nach Hause und stellten fest, dass es ein toller erster Spieltag war.

…Hedi

TSP Kader-News

Mit Lina Bochmann, Svea Koch, Marlene Huster und Zoe Albert haben wir in diesem Jahr vier Spielerinnen am Talentestützpunkt des Chemnitzer VV. Zeitweise durften wir uns über eine Verstärkung der Trainingsgruppe aus Zwickau freuen. 

Die vier Athletinnen gehen unterschiedliche Wege in ihrer Entwicklung hin zu gut ausgebildeten Volleyballerinnen. Einmal in der Woche kommen sie zusammen und trainieren fokussiert und diszipliniert an unterschiedlichen Schwerpunkten in Technik und Athletik.

In den vergangenen Herbstferien standen für drei von ihnen der erste Bundespokal an. Vom 21.10.-23.10.2022 traten sich die Talente des Jahrgangs 2009/2008 aus 9 Bundesländern gegenüber. Dabei erreichte unser Team Sachsen den 5. Platz. Die starke Leistung bestand vor allem in der Teamentwicklung im Verlauf des Wettkampfs. Lina, Svea und Zoe brachten einen großen Erfahrungsschatz mit, an dem es weiter anzuknüpfen gilt. 

Nach dem Bundespokal Süd und Nord in diesem Jahr wurden aus allen Bundesländern Spielerinnen für die zentrale DVV-Sichtungswoche der Nachwuchs-Nationalmannschaften nominiert. Zu unserer großen Freude erhielt Zoe Albert eine Einladung für die Bundeskadersichtung vom 14.11.-18.11.2022. Zoe wechselte mit Lina vor ca. zweieinhalb Jahren vom SSV Lichtenstein zum Chemnitzer VV. Trotz der zurückliegenden pandemiebedingten schwierigen Trainings- und Wettkampfphasen bliebt sie mit ihrem Trainingsteam immer am Ball und konnte sich so einen Platz in der Sichtungswoche des DVV erarbeiten. 

Eine starke Leistung! Wir wünschen ihr eine spannende und erfahrungsreiche Woche.