Alle Artikel von Nina von den Berg

Der Sieben-Satz-Samstag

Am Samstag, den 17.10., machte sich das Team #2 auf zum zweiten Auswärtsspiel. Die Mädels des L.O. Volleys begrüßten uns diesmal bei sich zu Hause.

Das erste Spiel an diesem Samstag starte um 12 zwischen den L.O. Volleys und dem SV 1861 Ortmannsdorf I. In diesem Spiel bewiesen die Limbacherinnen mal wieder, dass sie nicht unterschätzt werden sollten. Mit einem 3:0 gewannen sie gegen Ortmannsdorf.

Nach dem Schiedsgericht ging es für uns sofort ans Warmmachen, um die Großfelderwärmung so effektiv wie möglich nutzen zu können. Das Zeitmanagement sowie die Koordination liefen an dem Tag viel besser, als bei unserem letzten Auswärtsspiel. Gut gelaunt, motiviert und mit einigen Tipps von unseren Trainern, Axel und Andi, ging es auch schon los. Wir starteten mit Emi Z. (Z), Nina (D), Antje und Marleen (M), Emi L. (L) und Michelle und Theresa (A). Mit einem wahnsinnig guten Start kamen wir in den ersten Satz. Mit einer Hammer Aufschlagserie von Marleen nahmen unsere Gegnerinnen, bei einem Stand von 10:1, schon ihre zweite Auszeit. Durch gute Annahmen, Angriffe und Aufschläge fiel es unseren Gegnern deutlich schwerer ihr Spiel aufzubauen und Punkte zu machen. Mit einer weiteren sehr guten Aufschlagserie von Emi machten wir den Sack mit 25:5 zu. Axel warnte uns, dass die Limbacherinnen nicht so kampflos das Spiel aufgeben würden und ermahnte uns, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Unsere Gegnerinnen stellten sich zunehmend besser auf unser Spiel ein, sodass es zunächst sehr ausgeglichen lief. Doch bei einem Stand von 17:14 für uns, gelang es den Limbacherinnen keine weiteren Punkte zu erzielen. Auf ging es nun in den dritten Satz, den wir natürlich unbedingt auch gewinnen wollten. Die L.O. Volleys änderten ihre Aufstellung, doch auch hier konnten wir uns, wie im ersten Satz, mit 6:1 zunächst absetzen. Doch die Gegnerinnen kämpften sich oft bis auf 3 Punkte wieder heran. Wir konnten den Vorsprung noch etwas weiter ausbauen, gewannen den Satz 25:19 und erzielten somit verdiente 3 Punkte für unser Konto. Nach kurzer Verschnaufpause und Stärkung, bereiteten wir uns für unser zweites Spiel vor.

Wir stellten uns nun den Aufsteigern des SV 1861 Ortmannsdorf I. Mit einer anderen Aufstellung starteten wir in dieses Spiel: Jenni (Z), Pauline (L), Juli (D), Antje und Franzi (M), Michelle und Emi L. (A). Schon zu Beginn meinte Axel, dass uns nun ein anderes Spiel erwarten wird. Im ersten Satz gelang es uns, unser Spiel aufzubauen und den Gegnern mit unseren Aufschlägen ihr Spiel zu erschweren. Den ersten Satz gewannen wir somit mit 25:11. Zu Beginn des zweiten Satzes konnten wir nur um Haaresbreite gegen die Ortmannsdorferinnnen führen. Jedoch verschwand unser kleiner Vorsprung mehr und mehr, weil sich bei uns allen immer wieder kleine Fehler in allen Elementen rein schlichen. Zudem gelang es den Ortmannsdorfern immer besser unsere Angriffe abzuwehren, worauf wir oftmals keine Lösungen fanden an dieser Gummiwand vorbei zu kommen. Trotz wilder Wechseleien unsererseits, konnten die Gegner ihren Vorsprung aufrechterhalten und gewannen den zweiten Satz 21:25. Nun wollten wir im dritten Satz nochmal beweisen, dass wir die 3 Punkte gegen die Aufsteiger unbedingt mit nach Hause nehmen wollten. Gesagt, getan… Mit Siegeswillen konnten wir im dritten Satz wieder zeigen was in uns steckt. Den Satz gewannen wir 25:13. Im vierten und für uns letzten Satz des Tages, konnten wir an den vorherigen Satz anschließen und wieder unser Spiel durchziehen. 25:15 verdienten wir uns den vierten Satz und somit weitere 3 Punkte.

Unsere Ausbeute mit 6 Punkte macht uns sehr stolz und kann uns die aktuelle Führung in der Tabellenspitze sichern. Am 14.11. besuchen wir den SV 1861 Ortmannsdorf I. Wir freuen uns bereits auf die „Rückrunde“ gegen Ortmannsdorf und die L.E. Volleys III.

…Franzi

Bezirksmeisterschaft U20

Am Sonntag, den 11.10.2020, ging es für uns zur Bezirksmeisterschaft U20. Mit dabei waren Feli als Zuspielerin, Shelly und Kristin als Mitten, Emilia als Diagonal, Sophie und Annabel als Außen sowie Lilly R. als Libera. Zu Beginn waren wir sehr angespannt, da wir starke Gegner hatten. Zur Begrüßung erfuhren wir, dass drei Team bereits krankheitsbedingt ausgefallen waren, wodurch wir uns schon qualifiziert hatten.

Unser erstes Spiel hatten wir gegen den SV Chemnitz-Harthau, welche mit eine der stärksten Mannschaften waren. In diesem Spiel mussten wir erst einmal reinkommen. Unsere Annahmen und Angriffe waren noch sehr ausbesserungsfähig, daher verloren wir 2:0.

Das zweite Spiel hatten wir gegen die Mädels vom SV04 Plauen-Oberlosa. Leider waren wir nicht so konzentriert, weshalb wir auch dieses Spiel 2:0 verloren.

Als Drittes trafen wir auf den VSV Göltzschtal. In diesem Spiel gelangten uns die Aufschläge und Annahmen besser als in den zwei Spielen davor, jedoch verloren wir auch hier unsere Konzentration und verloren 2:0.

Unser letztes Spiel hatten wir gegen die Mädels aus Burgstädt. Mit viel Motivation gingen wir in den ersten Satz, wo wir uns durch unsere druckvollen Angriffe den ersten Satz erkämpften. Im zweiten Satz konzentrierten wir uns von Anfang an. Unsere Aufschläge, sowie Annahmen, Zuspiele und Angriffe waren viel besser als in den Spielen davor. Dieses Spiel gewannen wir 2:0.

… Kristin

Vogtlandmeisterschaft in Plauen

Wir, die U18, sind am 11.10.2020 um 7.00 Uhr von Chemnitz nach Plauen aufgebrochen. Dort angekommen haben wir uns auch schon erwärmt und los ging es…

Im ersten Satz waren wir sehr unsicher in der Annahme, da wir nicht richtig zum Ball hin gelaufen sind. Dadurch dass wir keine guten Annahmen hatten, konnten wir auch keine Spielzüge aufbauen. Außerdem gab es noch ein paar Unsicherheiten mit dem Läufersystem. Wir verloren diesen Satz 25:10.

Der zweite Satz hat ähnlich angefangen wie der Erste. Gegen Ende des zweiten Satzes hat alles besser geklappt und wir konnten Spielzüge aufbauen. Eine Zeit lang führte der SV04, aber wir haben gekämpft und konnten den zweiten Satz mit 24:26 für uns entscheiden.

Im dritten Satz sind wir wieder sehr unkonzentriert gewesen und dadurch machte der SV04 einen nach den anderen Punkt. Wir scheiterten an diesem Satz und verloren ihn 25:11.

Der vierte Satz sah schon etwas besser aus. Wir alle haben ganz in Ordnung gespielt und man konnten im Gegensatz zum ersten und dritten Satz ein paar schöne Spielzüge sehen. Trotz unserer Mühe haben wir den vierten und letzten Satz ganz knapp mit 25:22 verloren.

Dieses Spiel war eine weitere gute Spielerfahrung. Trotz dem verlorenen Spiel geben wir nicht auf, lassen uns davon nicht runter ziehen und nehmen diese Niederlage als Herausforderung und strengen uns im nächsten Spiel mehr an.

Niederlagen gehören im Leben nun mal dazu.

… Zoe

1. Bezirksmeisterschaft in der U13

Was für ein aufregender Tag. Heute konnten sich drei Mädels zum ersten Mal auf dem Spielfeld der U13 ausprobieren. Durch die Phase des Stillstandes gab es kaum Möglichkeiten für sie, solche Erfahrungen zu sammeln und zu verinnerlichen. Um so schöner war es zu sehen, wie sie heute jede Gelegenheit nutzten, um herauszufinden, wann wie gebaggert oder gepritscht werden musste. Die ersten Ansätze sehen schon gut aus, auch der Aufschlag von oben klappte das ein oder andere Mal und brachte die ersten direkten Punkte. Im Zusammenspiel hapert es noch ein wenig.

Wir werden selbstverständlich fleißig weiter üben und sind schon gespannt, was wir zu der nächsten Runde alles können werden.

Die Mädels (ganz links) freuen sich über den ganzen Tag Volleyball spielen.

Auswärtsspiel gegen USG Chemnitz I

Am zweiten Spieltag in dieser Saison, am 10.10.2020, traten wir gegen die Spielerinnen der USG Chemnitz I an. An diesem Tag sollten wir ohne Läufer spielen. 10.00 Uhr wurde angepfiffen und wir betraten das Feld etwas unsicher, weil wir nicht genau wussten, wie es ohne Läufer funktionieren würde. Aber wir fanden es schnell raus. Der erste Satz verlief nicht so gut, weil unsere Annahmen nicht funktionierten und wir unseren Aufschlag nicht gut genug über das Netz brachten. Deswegen verloren wir den Satz auch mit 6:25.

Nach dem Seitenwechsel lief es besser für uns, auch wenn wir in den Annahmen immer noch nicht richtig standen. In diesem Satz hatten wir viele schöne Angriffe. Am Ende des Satzes ließen wir uns durch eine Aufschlagsserie der Gegner verunsichern und gaben diesen mit 14:25 ab.

Im dritten und letzten Satz versuchten wir in den Annahmen besser zu stehen, was aber nicht wirklich funktionierte. Mit ungenügenden Annahmen konnten wir auch keine Angriffe aufbauen. Dadurch ging auch der dritte Satz mit 8:25 siegreich für die USG Chemnitz I aus.

Wir haben es an diesem Tag gut hinbekommen ohne Läufer zu spielen, aber auch erkennen müssen, dass unsere Annahmen zu verbessern sind.

…Krissi

6 Punkte in Leipzig

Am Samstag, den 03.10., waren wir zu Gast in Leipzig. Dort bestritten wir das zweite und dritte Spiel des Tages. Also hieß es für uns alle um 10 Treff, damit wir das erste Spiel pfeifen konnten. Hier spielte TSV Leipzig ll gegen die LO Volleys.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann auch endlich für uns an den Ball. Natürlich erst nach einer ausgiebigen Erwärmung. Hierbei versuchten wir uns das erste Mal auf Großfeld einzuspielen, was sich tatsächlich als gar nicht so einfach herausstellte, wie es immer aussieht. Nach dem Einschlagen und einer Mannschaftsbesprechung, in der uns Axel nochmal auf einige Besonderheiten hinwies, ging es auch schon los.

Also rein in das erste Spiel gegen den TSV Leipzig ll mit der Aufstellung: Emi Z. (Z), Theresa (A), Franzi (M), Michelle (D), Emi L. (A), Antje (M), Pauline (L) . Unser Gegner begann mit guten Aufschlägen und bei uns zeigten sich kleine Wackeler in der Annahme. Bereits bei einem Punktestand von 1:6 musste Axel seine erste Auszeit nehmen. Ab da stand die Abwehr besser und die Angriffe kamen immer wieder im Feld unter. Auch unsere Gegner hatte einige Probleme in der Annahme und schon war das Spiel relativ ausgeglichen. Jedoch war es uns nicht möglich den Rückstand komplett aufzuholen und an den Leipzigern vorbeizuziehen. Leider mussten wir uns in diesem Satz geschlagen geben mit einem Ergebnis von 23:25.

Also ab in den zweiten Satz! Nachdem Axel uns nochmal den ein oder anderen Tipp gegeben hat, ging es los. In der Aufstellung tauschten Franzi und Cara(M). Außerdem tauschen Theresa und Michelle die Positionen. Auch in diesem Satz hatten wir einige Startschwierigkeiten. Nach einer Auszeit und einer stabilen Annahme gelang es uns an den Leipzigern vorbeizuziehen. Diesen kleinen Vorsprung hielten wir bis zum Ende und konnten den Satz für uns entscheiden (25:20).

Jetzt hieß es im dritten Satz gleich von Anfang an durchzuziehen. Das gelang uns auch. Nachdem es anfangs sehr ausgeglichen war, konnten wir uns dann doch durchsetzen und diesen Satz wieder für uns entscheiden (25:17).

Der vierte Satz hatte es nochmal in sich! Lange Ballwechsel und umkämpfte Punkte. Aber meist mit dem besseren Ende für uns, sodass beide Mannschaften nochmal auf ihre Kosten kamen. Aber am Ende konnten wir und doch durchsetzen und den Satz (25:20) und somit auch das Spiel gewinnen.

Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es nun an die Erwärmung für das zweite Spiel gegen die L.O. Volleys. Wir begannen mit folgender Aufstellung: Jenni (Z), Theresa (A), Marleen (M), Nina (D), Michelle (A), Antje (M) und Emi L. (L). In dieses Spiel starteten wir mit einer besseren Annahme und einem super Block. Das zogen wir super durch, aber auch unsere Aufschläge waren im zweiten Spiel an diesem Tag super. Dank einer Aufschlagserie von Michelle, konnten wir uns von unseren Gegnern absetzen und den ersten Satz 25:16 gewinnen.

So sollte es auch im zweiten Satz weiter gehen. Mit einem stabilen Block, super Angriffen, Annahme und Feldabwehr passte in diesem Satz fast alles. Wir konnten an unserer Abstimmung feilen und auch wieder eine Aufschlagserie von Michelle machte es möglich, dass wir diesen Satz 25:13 gewinnen konnten.

In den dritten Satz starteten wir unverändert. Auch in diesem Satz passten Annahme, Zuspiel und Angriff. Nicht zu vergessen die super Feldabwehr, die wir alle leisteten. Bei einem Spielstand von 13:4 wechselten wir Theresa gegen Meli aus, was Meli gleich mit dem ersten Punkt aus ihrem Angriff bestätigte. Punkt für Punkt spielten wir uns dem Sieg entgegen. Das war dann bei einem Spielstand von 25:11 auch so und wir feierten den zweiten Sieg (3:0) an diesem Tag für uns.

… Jenni

Auswärtsspiel gegen TuS Ebersdorf am 04.10.2020

Im zweiten Spiel der Saison als neues Team in der Bezirksklasse traten wir am Sonntag, den 04.10., gegen den TuS Ebersdorf an. Andi war als Trainer mit dabei und teilte uns auf folgende Positionen ein: Sarah F. und Feli wurden als Zuspieler eingesetzt, Kim als Libero, Kristin, Sarah und Shelly als Mitten, Sarah K. spielte auf Diagonal und Lilly und Susanne auf Außen. Ein paar aufmunternde Worte von Andi weckten den Ehrgeiz, das Spiel für uns zu entscheiden.

12:30 Uhr wurde angepfiffen und wir betraten mit viel Elan das Spielfeld. Der erste Satz verlief zunächst relativ ausgeglichen und wir hielten unserem neuen Gegner mit starken Annahmen, präzisen Zuspielen und gezielten Angriffen wacker stand. Erst zum Ende hin konnte sich das gegnerische Team durchsetzen und gewann mit 18:25.

Ebenso war es, in der ersten Hälfte des zweiten Satzes, keiner Mannschaft möglich die Führung zu übernehmen. Beide Teams kämpften erbittert um jeden Punkt. Doch auch hier blieb unser Gegner konsequent in den Angaben und feine Fehler in unserer Annahme entschieden den Satz zugunsten des TuS Ebersdorf mit 16:25 Punkten.   

Wir ließen uns jedoch durch keinerlei Niederlagen beirren. Doch auch im dritten Satz hatten wir vorerst Schwierigkeiten mit der Annahme und Andi nahm uns gleich nach den ersten 4 Punkten Rückstand zur Seite. Danach hatten wir scheinbar neue Kräfte entwickelt und durch sagenhafte Aufschlagsserien von Shelly und einer guten Teamarbeit bei der Abwehr, den Zuspielen und Angriffen, schafften wir es die Oberhand zu gewinnen. Letztendlich holte uns Feli durch fünf Aufschläge in Folge den Sieg mit 25:20.

Nichtsdestotrotz fanden sich die gleichen Startschwierigkeiten auch im vierten Satz wieder und nach einem 0:5 gegen uns, musste eine kleine Auszeit genommen werden, um erneut die Moral zu stärken. Danach holten wir den entstandenen Rückstand durch geschickte Technik und bekräftigende Motivationsrufe stetig wieder auf und beendeten den Satz mit 25:21.

Zu Guter Letzt kam es zum Entscheidungssatz, bei dem wir uns den gnadenlosen Aufschlägen unserer Gegner stellen mussten. Unter diesem Druck kam es zu einigen unnötigen Fehlern vor allem in der Annahme, die sich auch nach dem Seitenwechsel bei einem Punktestand von 3:8 nicht besserten. Den letzten Satz verloren wir somit 8:15 gegen TuS Ebersdorf.

Alles in Allem haben wir ein aufregendes Spiel geliefert, bei dem der Gewinner nach den ersten zwei Sätzen definitiv noch nicht feststand. Dennoch mangelte es im entscheidenden Satz etwas an Konzentration, was uns diesen Sieg kostete. Andererseits können wir aus genau diesen Fehlern lernen und in den kommenden Spielen viel Wert darauf legen sie zu vermeiden. Zudem haben wir bewiesen, dass unsere erlernte Technik und der Teamgeist durchaus super funktionieren, was uns auch in der weiteren Saison sehr hilfreich sein wird.

… Susanne

Auswärtsspiel in Gersdorf

Am Sonntag, den 04.10.2020, sind Anna, Zoe, Lena, Joanne, Timea, Lienna und Leah nach Gersdorf gefahren.

Am Anfang waren wir, was das Läufersystem angeht, noch etwas holprig unterwegs. Aber von Zeit zu Zeit wurde es besser. Die Annahme war nicht die Beste, denn die straffen Aufschläge konnten wir oft nicht gut annehmen.

Nachdem wir den ersten und den zweiten Satz verloren hatten, waren wir zunächst etwas entmutigt. Trotzdem konnten wir den nächsten Satz für uns entscheiden und es stand 2:1. Mit neuer Motivation gingen wir zum vierten Satz aufs Spielfeld. Doch verloren wir diesen mit 13:25.

Das Spiel gegen die Gersdorfer haben wir zwar verloren, aber wir sammelten eine Menge Erfahrung und wissen, was wir beim nächsten Spiel besser machen können.

… Leah

Auswärtssieg gegen den SSV BW Gersdorf

Am Samstag, den 26.09.2020 ging es für uns, das frisch aufgestiegene Team #4, gegen unseren ersten Gegner der Saison, den SSV BW Gersdorf. Mit dabei waren Sarah F. und Feli als Zuspieler, Shelly, Nina und Maren als Mitten, Sarah K. als Diagonal, Lilly R. als unsere Libera und Susanne sowie Lilli K. auf Außen. Wir alle waren vor Beginn des Spiels angespannt, da wir in neuer Konstellation und gegen uns noch unbekannte Gegner in die neue Saison starteten.

Pünktlich 10:00 Uhr starteten wir in den ersten Satz, den wir, nach einer genommenen Auszeit bei 4:5 Punkten gegen uns, überraschend konsequent und mit viel Druck ausspielten. Erwähnenswert waren hier unter anderem unsere Aufschläge, die die Annahme des SSV BW ein ums andere Mal zum wackeln brachten. So gewannen wir den ersten Satz mit 25:20 Punkten. Mit viel Schwung begannen wir dann unseren zweiten Satz, der uns ebenso gut gelang wie schon der Erste. Die Annahme stand stabil, unsere Zuspieler zauberten gute Pässe und die Angreifer besorgten die Punkte. Besonders hervorzuheben ist dabei unsere Jüngste, Sarah K., die auf Diagonal und auch auf Hinterfeld starke Angriffe im Feld des Gegners platzierte 🙂 So ging der Satz mit 25:15 an uns.

Im dritten Satz wechselte Feli für Sarah F. ein, die restliche Aufstellung blieb unverändert. Vermeintlich gut begannen wir den dritten Satz, doch bemerkten wir recht schnell das der SSV BW deutlich angezogen hatte und wir wurden unsicherer. Bei 9:9 nahm Trainer Andi eine Auszeit, um den Lauf der Gegner zu unterbrechen und uns Hinweise zu geben. Doch der SSV BW hatte wortwörtlich Blut geleckt und ließ nicht mehr locker. So verloren wir den dritten Satz mit 25:22, was uns alle sehr enttäuschte, da vor allem unnötige Fehler unsererseits zu diesem Ergebnis geführt hatten. Mit gleicher Aufstellung ging es dann in den vierten Satz, der uns nicht so recht gelingen wollte. Gleich zu Beginn setzte uns die Zuspielerin des SSV BW mit gekonnten Sprungaufschlägen unter Druck, sodass wir erst gezwungen waren in einer Vierer- Annahme zu gehen und dann eine Auszeit bei 0:7 nehmen mussten. Diesem Rückstand rannten wir dann bis zum Ende des Satzes hinterher. Deutlich war in diesem Satz unsere Unsicherheit, welche sich vor allem in ungewöhnlich schlechten Annahmen und Angriffen zeigten. So endete der vierte Satz mit 20:25 für den SSV BW.

Nun ging es zum letzten, entscheidenden Satz. Diesen begannen wir mit einem deutlichen Vorsprung von 8:1 bis zum Seitenwechsel, nur um diesen Vorsprung durch Eigenfehler wieder bis auf ein 8:6 schmelzen zu lassen. Wir spürten alle, dass wir noch einmal alles geben mussten, denn sonst würde uns der SSV BW den umkämpften letzten Satz abnehmen. Mit dem ein oder anderen glücklichen Angriff konnten wir unsere Führung dann jedoch behaupten und wir beendeten den finalen Satz mit 15:13 Punkten.

Insgesamt gesehen war es ein Spiel, das viel geboten hat. Vor allem in den ersten beiden Sätzen konnte man die Qualität unseres neu gebildeten Teams erahnen. Aber auch die bekannte Konzentrationsschwäche und unnötige Eigenfehler schlichen sich an diesem Tag wieder bei uns ein, sodass es ein rundum spannendes und keineswegs eindeutiges Spiel war. Trotzdem sind wir froh, das erste Spiel der Saison mit zwei Punkten gemeistert zu haben und wir freuen uns schon auf die folgenden Wochen.

…Lilli K.

Saisonstart in der CPSV-Halle

Am Samstag, dem 26.09.2020, standen wir nach knapp einem halben Jahr endlich wieder in der Halle, um einen Wettkampftag in der Sachsenklasse West zu bestreiten. Aufgrund der guten Organisation unseres Teams konnten wir trotz Corona einige Zuschauer in der Halle begrüßen, die uns super unterstützt haben. Wir begrüßten den TSV Leipzig 76 II und die L.E.Volleys III bei uns Zuhause, die wir nacheinander schlagen wollten.

Unser erster Gegner waren die TSV Tigers, die uns in der vorigen Saison beim Heimspiel geschlagen hatten. Das wollten wir diesmal ändern!! Pünktlich 14:00 Uhr wurde angepfiffen und wir bekamen sofort zu spüren, dass dies ein Kampf auf Augenhöhe werden wird. Lange Ballwechsel prägten den Satz, die wir leider nur zu Beginn für uns gewinnen konnten. Ungefähr in der Mitte des Satzes konnte sich der TSV durch eine Aufschlagserie vier Punkte absetzten. Dieser Rückstand war für uns leider zu groß, um uns davon wieder zu erholen. Der Satz ging mit einem Endstand von 17:25 an den TSV.

Endlich wieder Hallenluft schnuppern … Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Man könnte meinen, nach so einer eindeutigen Niederlage stecken wir als Mannschaft den Kopf in den Sand. Aber nicht mit uns! Denn jetzt mobilisierten wir erst recht alle Kräfte. Mit einer frühen Aufschlagserie von Juli, hatten wir von Anfang an einen guten Vorsprung. Dieser gab uns die nötige Sicherheit in der Annahme und auch im Angriff, um den Satz souverän mit 25:16 zu gewinnen.

Neu motiviert starteten wir in den dritten Satz. Beide Mannschaften schenkten sich bis zu Punkt 9 keinen einzigen Punkt. Mit ihren extrem starken Aufschlägen, konnten die Tigers uns leider erneut brechen und erarbeiteten sich einen Vorsprung von vier Punkten. Kurz vor dem Satzball der gegnerischen Mannschaft bäumten wir uns nochmal auf und schafften es, wenigstens 21 Punkte zu erkämpfen. Dennoch verloren wir diesen Satz 21:25.

Theresa (#12) nimmt die starken Aufschläge der Gegnerinnen souverän an. Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Jetzt hieß es arbeiten, arbeiten, arbeiten! Der nächste Satz musste gewonnen werden, damit wir uns die ersehnten 2 Punkte holen konnten. Wieder war es ein Kopf an Kopf Rennen. Beide Mannschaften kämpften um jeden einzelnen Ball. Plötzlich wurden Bälle in der Feldabwehr rausgeholt, die man schon verloren geglaubt hat und im Angriff belohnten wir uns auch immer wieder. Erst gegen Ende des Satzes konnten wir uns mit zwei-drei Punkten absetzten und den Satz mit 25:21 für uns entscheiden. Auch für die Trainer ist es kein leichter Satz gewesen, wie man an den aufgebrauchten Auszeiten auf beiden Seiten gesehen hat.

So sieht es aus, wenn uns ein Stein von Herzen fällt und wir das Spiel für uns etnscheiden können. Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Im fünften Satz sollte dieser intensive Kampf gleich weiter gehen. Keiner der beiden Mannschaften konnte einen eindeutigen Vorsprung erarbeiten, sodass es bis zum Schluss spannend blieb. Aber man hat richtig gemerkt, dass wir als Mannschaft gewinnen wollten. Jeder motivierte Jeden, ob mit Abklatschen, Rufen oder Schreien. Mit diesem enormen Siegeswillen haben wir es dann auch geschafft den Satz und somit das Spiel für uns zu gewinnen! Wir können wirklich stolz auf uns als Mannschaft sein. :)) Das zweite Spiel ging gegen den Aufsteiger, die L.E.Volleys III. Eine sehr junge, aber dennoch nicht zu unterschätzende Mannschaft. Schon vor dem Spiel warnte uns Axel vor den Eigenschaften einer solchen jungen Mannschaft. Nimmt man ihnen von Beginn an den Wind aus den Segeln, ist man schnell in deren Köpfen drin und kann das Spiel für sich gewinnen. Lässt man sie aber erst so richtig zum Zug kommen, können sie sich zu einem mächtigen Gegner aufbäumen.

Den ersten Satz hatten wir sie auch sehr gut im Griff. Mit einer ellenlangen Aufschlagserie von Michelle gewannen wir den Satz eindeutig mit 25:6 Punkten. Diese Spannung und Konzentration konnten wir im zweiten Satz leider nicht aufrecht erhalten. Mit dem ersten Spiel noch in den Knochen, mussten wir uns für jeden Ball neu motivieren. Trotzdem gewannen wir ziemlich eindeutig mit 25:18 Punkten. Immer müder und erschöpfter, mussten wir im dritten Satz aufpassen, dass wir nicht doch noch einen Vierten spielen müssen. Jeder erlaubte sich zwei, drei kleine Fehler und schon waren uns die Volleys bis kurz vor Schluss dicht auf den Fersen. Jetzt hieß es sich noch mal in den Allerwertesten zu treten und das Spiel nach Hause zu bringen, was wir glücklicherweise auch geschafft haben. Denn einen weiteren Satz hätte wohl keiner mehr von uns spielen wollen!

Wir freuen uns über die 5 Punkte und bedanken uns an der Stelle auch nochmal herzlich, für die Unterstützung aus dem Team#3, von denen nicht nur unter den Zuschauern einige waren, sondern auch auf unserem Feld!