Alle Artikel von Team #1

Abschlussturnier der U16-U20

Am 16.07.2021 fand auf den Beachplätzen des CPSV um 17 Uhr unser Quattro-Beachturnier für die Mädchen der U16-U20 statt. Hierfür hatten sich 26 Teilnehmerinnen eingetragen, sodass wir ein Turnier mit sieben Mannschaften spielen konnten. Als Spielmodus wurden jeweils zwei Sätze á neun Minuten über alle Spielrunden festgelegt.

Nach der Auslosung der Teams (die Mannschaften wurden gemischt) und der Gruppen konnte die Vorrunde schließlich mit einer Dreier- und einer Vierergruppe starten. Es wurde gebaggert und gepritscht, angegriffen und abgewehrt bis schließlich die Platzierungen in den Gruppen feststanden. Anschließend gab es ein Hoffnungskreuz der Gruppenzweiten gegen die Drittplatzierten der anderen Gruppe. Danach wurden die Platzierungen 5-7 zwischen den Verlierern aus diesem Hoffnungskreuz und dem Viertplatzierten aus der Vorrunde ausgespielt. Parallel dazu fanden die Halbfinals sowie das Spiel um Platz drei statt. Den Abschluss bildete ein spannendes Finale zwischen dem Dreierteam aus Emilia, Lena und Leah und dem Team aus Sophie, Annabel, Charlotte und Antonia mit dem besseren Ende für das Viererteam.

Das Ergebnis war an diesem Abend aber eher zweitrangig, da es mehr darum ging noch einmal gemeinsam Spaß am Spiel zu haben, bevor die Sommerpause beginnt.

Chemnitzer C – Cup Frauen

Endlich ist es soweit: Es können wieder Beachturniere gespielt werden. Und das jetzt sogar in Chemnitz. Theresa, Axel und Andreas setzten sich während der Coronazwangspause zusammen und schmiedeten den Plan selbst ein paar Turniere in dieser Beachsaison auszurichten. Gesagt – Getan … am 20. Juni empfingen wir 9 Damenteams zum ersten Beachturnier auf den Feldern in Reichenbrand.

Neben einigen Teams aus den eigenen Reihen, konnten wir auch Duos unter anderem aus Dresden, Leipzig und Plauen empfangen. Mit perfektem Beachwetter und einer Menge Euphorie der Spielerinnen starteten die Spiele ab 9:30 Uhr in der Gruppenphase. Nachdem die Gruppenplatzierungen feststanden, ging es weiter mit den Kreuzrunden, in denen auf Augenhöhe um den Einzug ins Halbfinale gekämpft wurde.

Anschließend tankten die Spielerinnen bei einer kühlen Limo aus der Kneipe nebenan oder unter dem Sonnenschirm noch einmal Kraft für die letzten entscheidenden Spiele. Das Team Lehmann/Krell setzte sich schließlich im Finale durch und kann den Sieg ohne Satzverlust im gesamten Turnier feiern. Hier findet ihr alle Platzierungen: https://beach.ssvb.org/tournamentRankings/index/tournament_id/5047

Das Turnier war ein voller Erfolg. Daher freuen wir uns noch weitere Turniere auszurichten. Merkt euch die nächsten Termine vor und meldet euch an!

24. Juli – Quattro

25. Juli – „King of the Court“

Die ersten 3 Plätze des Chemnitzer C-Cups

„Wir“ sind Talentstützpunkt 2021

Sie sind da, Trainerinnen und Trainer in den Vereinen, die in den letzten Jahren Spielern und Spielerinnen ihr Engagement gaben, ihre Wochenenden in der Halle verbrachten, ihre Freizeit für ihren Sport opferten. Diese Zeit wird wieder kommen und die Bälle wieder fliegen. Das ist sicher.

In der jetzigen Zeit des Stillstandes blieben „wir“ nicht still. Viele Gespräche und Sitzungen liegen hinter uns und Weitere werden kommen. Allen gemeinsam liegt die Idee zu Grunde, den volleyballerischen Aufschwung in dem Bezirk Chemnitz voran zu bringen. Einen ersten Schritt ist der Chemnitzer Volleyball Verein e.V. gegangen und bekam den Zuspruch als Talentstützpunkt.

Doch was zeichnet diesen aus?

Im Fokus steht hier vor allem das Grundlagentraining junger talentierter und motivierter Jugendspielerinnen. Der CVV möchte vereinsübergreifend dem weiblichen Volleyballnachwuchs eine Plattform bieten, ihrem Sport eine leistungsorientierte Richtung zu geben. Langfristig ist es eine Etappe bzw. Chance, die Spielrinnen aus Chemnitz nehmen können, um im Profisport vielleicht einmal Fuß fassen zu können.

Im Sinne der Athletinnen braucht es eine zielgerichtete Qualität im Nachwuchstraining, aus der nicht nur der Verein selbst, sondern der Bezirk Chemnitz profitieren kann. Der TSP ist eine Schnittstelle. Der Austausch und eine offene Kommunikation zwischen den Trainerinnen und Trainern besitzt das Potential, den Spielerinnen aus und in den Vereinen mehr zu bieten. Offene Trainings, Unterstützung bei Sichtungen in den Schulen, das Ermöglichen von entsprechenden Fortbildungsangeboten sind nur ein Teil des Projektes. Mit der Hilfe und der Einsatzbereitschaft von SSVB sowie Landestrainers Jens Neudeck ergeben sich weitere Möglichkeiten, unsere ehrgeizigen talentierten Nachwuchsvolleyballerinnen einen Schritt nach vorn zu bringen. Es ist auch ihre Freizeit, die sie unserem Lieblingssport geben. Bleiben wir also in Bewegung.

Chemnitzer VV goes AmazonSmile

Die Förderung von Nachwuchsspielerinnen ist Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit. Als junger Verein freuen wir uns deshalb über jegliche Unterstützung und suchen immer neue Wege, um die jungen Mädels gemeinsam mit unseren Partnern bestmöglich auszustatten und weiterzuentwickeln. Dafür braucht es neben Engagement auch immer finanzielle Mittel für Spielkleidung und Trainingsmaterialien sowie für Oragnisation und Durchführung von Trainingslagern und Meisterschaften.

Nun möchten wir euch ein neues Angebot vorstellen, wie ihr den Chemnitzer VV unterstützen könnt. Mit Amazon Smile hat der Onlineversandhandel eine Möglichkeit etabliert, um mit jedem Einkauf einen kleinen Betrag an eine Organisation oder einen Verein eurer Wahl zu spenden.

Gerade jetzt – in einer Zeit, wo vielleicht weniger in den Innenstädten eingekauft wird – möchten wir euch darauf aufmerksam machen.

Wie funktioniert’s?

Schritt 1

Statt wie üblich auf amazon.de zu gehen, verwende bitte smile.amazon.de und logg dich dort wie gewohnt mit deinen Nutzerdaten ein. Falls du bisher nicht über Amazon einkaufst, kannst du dir über “Erstellen Sie Ihr Amazon-Konto” ein neues Konto anlegen.
(Um zu spenden musst du auch zukünftig über smile.amazon.de den Amazon-Shop aufrufen. Kaufst du nur über amazon.de ein, wird leider nicht gespendet.)

Schritt 2

Gib in dem Suchfeld “Chemnitzer Volleyballverein e.V.” ein, um unseren Verein auszuwählen.

Schritt 3

Als Ergebnis erscheint “Chemnitzer Volleyballverein e.V.”. Du kannst nun unseren Verein auswählen, der beim Einkauf mit Amazon unterstützt werden soll.

Schritt 4

Anschließend siehst du, dass du deine gewünschte Organisation erfolgreich gewählt hast.

Schritt 5

Als Nutzer:in siehst du auf der Einkaufsseite von AmazonSmile den Hinweis „Aktuell gewählte Organisation …“ Dieser Hinweis erscheint auch bei neuen Aufrufen der Startseite smile.amazon.de.

Tipp: Du kannst auch den von dir generierten Betrag einsehen. Links das Menü (drei waagerechte Striche) auswählen und “Mein AmazonSmile” wählen. Es erscheint eine Informationsseite mit der Anzahl an Bestellungen und dem generierten Betrag. Auf der rechten Seite findest du außerdem den Button “Eine andere Organisation wählen”. Falls du bereits eine Organisation gewählt hast und möchtest nun unseren Verein unterstützen, dann folge den Schritten ab 2.

Nutzung auf mobilen Endgeräten

Natürlich ist es auch möglich, am Smartphone über die Amazon-App zu bestellen und
AmazonSmile zu nutzen. Amazon stellt eine Anleitung zur Verfügung. Außerdem erhältst du halbjährlich eine Benachrichtigung auf dein Handy, um AmazonSmile und die ausgewählte Organisation zu aktualisieren.

Eine Nutzung von AmazonSmile über die App auf einem Tablet ist leider nicht möglich. Die Anmeldung ist daher wie am Computer über smile.amazon.de im Browser möglich.

Wir bedanken uns jetzt schon für deine Unterstützung.

Dein Chemnitzer VV

Ein Satz mit x …

Das zweite Heimspiel stand vor der Tür. Dieses Mal leider ohne Zuschauer:innen – dafür mit einem Livestream. Vielen Dank an die Organisator:innen – die Qualität wurde sehr gelobt! Ein weiteres Dankeschön geht auch an Felix, der an den Boxen wieder für ausgelassene  Stimmung sorgte. 

Nun zum Spiel: Mit unseren zwei Liberas Angelika und Anita, Moni auf Dia, Anna-Maria und Mandy auf Außen, Anne K. und Andrea auf Mitte, Tina und Teresa im Zuspiel und Michelle aus Team #2 waren wir gut gerüstet für den Kracher gegen die Tabellenführerinnen. Die L.E. Volleys wiesen mit fünf Siegen aus fünf Spielen und mit lediglich einem Satzverlust eine weiße Weste vor.

Wir starteten pünktlich 19 Uhr. Mit einer frühen Führung begann das Spiel für den CVV sehr vielversprechend. Doch schnell wurde klar, dass die Leipzigerinnen nichts anbrennen lassen wollten und zogen mit variablen Angriffskombinationen davon. Der erste Satz war letztlich schnell vorbei und ging mit 18:25 an die Tabellenführerinnen.

Mandy (#9) und Andrea (#8) bei einem ihrer zahlreichen erfolgreichen Blocks. Viele weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Satz 2 gestaltete sich wesentlicher ausgeglichener. Beide Teams lagen gleichauf. Wieder einmal war es eine super Blockarbeit, die uns in der zweiten Hälfte zu einem Vorsprung verhalf. Bei einem Stand von 23:21 war der Satzgewinn zum Greifen nah. Doch das Nervenkostüm der L.E. Volleys war etwas robuster, so dass sie das Ergebnis noch drehten und sich mit 25:27 auch den zweiten Satz sicherten. 

Im dritten und letzten Satz war leider die Luft raus. Wir fanden nicht zurück ins Spiel. Obwohl es uns am Satzende gelang, 3 der 7 Matchbälle abzuwehren, mussten wir uns mit 20:25 und einer klaren 0:3-Niederlage geschlagen geben. 

Nun heißt es „Aufstehen und Krone richten“ bis es dann nächste Woche zum Auswärtsspiel zum SV Lok Engelsdorf geht. 

Mensch Meier.

„Das Schlimmste, was uns morgen in Markleeberg passieren kann, ist, dass wir gewinnen, Mädels.“

Mit diesen Worten beendete unser Trainer Klaus am Freitag das Training und nur um schon mal ein wenig zu spoilern, der worst case ist leider nicht ganz eingetreten, aber von vorn…

Mit Anna und Franzi im Außenangriff, Teresa im Zuspiel, Monique auf Diagonal, Anne K. und Andrea auf der Mitte und Anita als Libera starteten wir in den ersten Satz. Angelika, Tina und Anne S. hielten sich auf der Einwechselbank bereit und feuerten die Mädels vom ersten bis zum letzten Punkt kräftig, in allen ihnen zur Verfügung stehenden Tonlagen, an.

Der erste Satz ist leider schnell erzählt. Markleeberg setzte uns von Anfang an mit starken Aufschlägen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung unter Druck und wir hatten wenig entgegenzusetzen. So ging der erste Satz nach 21 Minuten mit 25:16 verdient und sehr deutlich an Markleeberg.

MVP Franzi (#11) konnte immer wieder mit ihren Angriffen von allen Positionen punkten. Weitere Bilder gibt es in der Galerie.

Ab dem zweiten Satz zeigte sich dem Zuschauer jedoch ein ausgeglicheneres Spiel. Nun gelangen auch uns Aufschlagserien und der Kampfgeist bei den CVV-Mädels war geweckt. Obwohl es am Ende noch einmal etwas zu spannend wurde, sicherten wir uns den zweiten Satz mit 25:23 und die Freude über den Satzgewinn, nach einem eher mäßigen ersten Satz, war riesig. Der dritte Satz endete mit genau demselben Spielstand nur dieses Mal leider mit dem besseren Ende für die Markleeberger Mädels. Da eine Rückfahrt ohne Punkt in der Tasche allerdings nach diesem Spielverlauf keine Option darstellte, legten die Mädels im vierten Satz noch eine Schippe drauf. Das 25:21 klingt am Ende etwas deutlicher als es sich für die mitfiebernden CVV-Fans angefühlt haben muss, aber der dadurch gesicherte Punkt, entschädigt hoffentlich für die teilweise sehr nervenaufreibenden Ballwechsel. Im Tiebreak hatte die Schreiberin dieses Artikels bis zum Spielstand von 10:6 die leise Hoffnung, dass der oben beschriebene worst case eventuell doch eintreten könnte, aber leider ging uns am Ende etwas die Luft aus und so verloren wir, unter dem Aufschlagdruck des Gegners einbrechend, den fünften Satz mit 11:15 und damit das Spiel mit 2:3.

Dennoch gibt es nach diesem Spiel unterm Strich viel Positives für die CVV-Mädels zu berichten: 1. mindestens ein Punkt aus allen vier bisher gespielten Spielen auf unserer Habenseite, 2. eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Teresa im Zuspiel und Franzi, die nach dem Spiel als MVP ausgezeichnet wurde, herausragten, 3. den Genuss, in der aktuellen Lage, seinem Hobby auf einem wirklich guten Niveau nachzugehen… Aufzählung nicht vollständig. Hausaufgabe für alle Mädels und natürlich auch Klaus: der Aufzählung bitte mindestens einen weiteren Punkt hinzufügen (ok, da kommt dann wohl doch die Lehrerin durch). In diesem Sinne: Mensch Meier.