Neustart zur Bezirkspokal am 12.09.2020

Lange war es geplant, nun war es soweit. Nachdem wir vergangene Saison bereits unter gleichem Vereinsnamen in der Bezirksklasse gegeneinander antraten, wurden unsere beiden Teams, die ehemalige zweite Mannschaft des SSV und die ehemalige zweite Mannschaft der SG Adelsberg, nun zur dritten Mannschaft des CVV zusammengelegt. Während der Sommermonate quälten wir uns bereits gemeinsam durch das Athletik-Training im Sand. Leid verbindet und so lernten wir uns kennen. Mit Beginn des neuen Schuljahres durften wir in unsere Trainingshallen zurück und konnten endlich wieder die Volleyballschuhe schnüren. Schon nach der zweiten Trainingswoche stand die erste Runde des Bezirkspokals an. In Vorbereitung darauf fuhren wir am Donnerstag zuvor zum Testspiel zu Siltronic Freiberg. Nachdem erste Spielversuche im Training noch wenig Aussicht auf Erfolg boten, ging es mit gemischten Gefühlen zum Aufsteiger der letzten Saison. Aber wir waren motiviert, diese Saison im neuen Team neu anzugreifen und waren zuversichtlich. Und tatsächlich konnten wir gut mithalten. Wir waren positiv überrascht, wie gut das Zusammenspiel im neuen Team schon funktioniert und blickten nun hochmotiviert auf die erste Runde des Bezirkspokals am Wochenende. Wir kannten keine der beiden Mannschaften in unserer Gruppe. Also nahmen wir uns vor, zu zeigen, was wir können und an die guten Eindrücke vom Testspiel anzuknüpfen.

Im ersten Spiel trafen wir auf die TSV BW Röhrsdorf. Wir fanden sehr gut in den ersten Satz und erarbeiteten uns gleich einen deutlichen 7-Punkte-Vorsprung. Es zeigte sich, dass das gute Auftreten im Testspiel kein Zufall war und wir zogen unser Spiel durch. So gewannen wir die ersten beiden Sätze klar mit 25:14 und 25:12. Im dritten Satz konnte Röhrsdorf gleich die ersten 3 Punkte für sich gewinnen. Auch im weiteren Satzverlauf schlichen sich nun einige Fehler bei uns ein. So machten wir es nochmal unnötig spannend, gewannen letztlich aber auch diesen Satz mit 25:23. Nach diesem ersten „richtigen“ Spiel als neues Team war unsere Bilanz durchweg positiv. Wir alle hatten Spaß beim Spielen und Anfeuern und waren froh, so gut in die Saison gestartet zu sein. Nachdem Röhrsdorf im zweiten Spiel den Volleys Zwickauer Land 1:3 unterlag, ging es nach einer langen Pause auch für uns nochmal an den Ball. Mit unserem Sieg im ersten Spiel hatten wir das Ticket fürs Halbfinale am 14.11.2020 bereits gelöst. Wir hatten nichts zu verlieren und wollten den Tag mit einer guten Leistung im letzten Spiel abrunden. Der erste Satz begann relativ hektisch. Wir mussten schnell feststellen, dass unser Angriff nicht mehr so effektiv war wie im ersten Spiel. Die Abwehr der Volleys stand gut und so fiel es uns schwer, den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Wir lagen von Beginn an zurück und konnten uns bis zum Schluss nicht mehr herankämpfen. Damit gaben wir den ersten Satz mit 20:25 ab. Im zweiten Satz gelang es uns nicht, uns zu steigern. Im Angriff versuchten wir viel, aber die Volleys standen oft richtig. Zudem häuften sich unsere eigenen Fehler, vor allem im Aufschlag. So unterlagen wir im zweiten Satz deutlich mit 12:25. Im dritten Satz galt es, nochmal alle Kräfte zu mobilisieren. Wieder rannten wir gleich von Beginn an einem Vorsprung der Volleys hinterher. Wir kämpften um jeden Punkt, konnten uns unterm Strich aber leider zu wenig für unseren Einsatz belohnen. So unterlagen wir 20:25.

Am Ende des Tages sind wir stolz, das Halbfinale erreicht zu haben. Wir sind froh, dass nach so kurzer Zeit als Team schon sehr viel richtig gut funktioniert. Wir haben gesehen, was weniger gut klappt und wissen nun, woran wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen. Insgesamt blicken wir sehr zuversichtlich in die neue Saison und freuen uns auf die ersten Punktspiele.

… Theresa